Allgemeine Geschäftsbedingungen inkl. Widerrufsbelehrung


GELTUNGSBEREICH

Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen von

Dipl.-Ing. (FH) Udo Hupach
Training – Coaching – Beratung (nachfolgend Auftragnehmer genannt)

gelten für alle Rechtsgeschäfte, Angebote und Verträge, auch für alle zukünftigen Rechtsgeschäfte, ohne dass sie bei jedem weiteren Vertrag, mit seinem Auftraggeber (Teilnehmern), erneut vereinbart werden müssen.

Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Auftraggeber schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Auftraggeber nicht innerhalb von 4 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen schriftlich Widerspruch erhebt. 

Der Geltung entgegenstehender Allgemeiner Geschäftsbedingungen des Auftraggebers widersprechen wir bereits jetzt. Diese gelten nur, wenn sie von uns ausdrücklich schriftlich anerkannt werden. 

WIDERRUFSBELEHRUNG

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns:

Postanschrift:

Dipl.-Ing. (FH) Udo Hupach
Training - Coaching – Beratung
Mühlhäuser Str. 29
99976 Hüpstedt

Telefon: +49 174 9096119
Fax: +49 36076 53156
E-Mail: seminare@businessworkshop.info

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Geben Sie dabei unbedingt Ihren Namen, Ihre Anschrift und Ihre E-Mail-Adresse sowie die gebuchte Leistung an. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Die Widerrufsfrist beträgt 14 Tage und beginnt mit dem Eingangsdatum der Auftragsbestätigung.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. 

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht. 

Ende der Widerrufsbelehrung

VERTRAGSGEGENSTAND

Der Auftragnehmer führt als Veranstalter offene und Inhouse-Seminare, sowie Einzel- und Gruppencoaching und online und offline Workshops durch.

Dem Auftraggeber (Teilnehmer) ist der Trainer, die Bezeichnung und Auflistung des Leistungsangebots der Seminare und der Workshops aus der Webseite und/oder dem jeweiligen Prospekt bekannt.

TEILNAHMEVORAUSSETZUNGEN

Für die Teilnahme an unseren Seminaren und Workshops wird ein stabiler psychischer und physischer Zustand der Teilnehmer vorausgesetzt.

Mit der Inanspruchnahme unserer Coaching-Leistung bestätigt der Auftraggeber (Kunde, Klient), dass er nicht an körperlichen oder seelisch-geistigen Krankheiten leidet.

LEISTUNGEN

Bei allen Leistungen handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit, ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen. Eine Prüfung der Richtigkeit, Vollständigkeit und Ordnungsmäßigkeit der uns übergebenen Informationen, Angaben und Unterlagen hat durch uns nicht zu erfolgen. Wir sind berechtigt, zur Ausführung des Auftrages fachkundige Dritte sowie datenverarbeitende Unternehmen heranzuziehen.

Unsere Coaching-Leistungen beziehen sich auf beratende Tätigkeit, Prävention und Lösung von Herausforderungen, Problemen und Konflikten in nicht medizinischen und nicht therapeutischen Bereichen.

VERTRAGSABSCHLUSS

Die Anmeldung erfolgt über ein Anmeldeformular, schriftlich per E-Mail oder fernmündlich. Mit dem Absenden des Formulars/der E-Mail erklärt sich der Absender mit der Speicherung seiner angegebenen Daten einverstanden. Die Daten werden nach den entsprechenden Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetztes behandelt und ausschließlich im notwendigen Rahmen verwendet. Eine Datenweitergabe an Dritte zu Werbezwecken wird nur mit ausdrücklicher Genehmigung durchgeführt. Mit der Absendung erklärt sich der Absender bis auf Widerruf bereit, E-Mails durch den Auftragnehmer zu erhalten. Die Anmeldung zur Teilnahme ist für den Auftraggeber (Teilnehmer) verbindlich.

RÜCKTRITT UND ERSATZTEILNEHMER

Ein Rücktritt von der Anmeldung zu einem Seminar ist bis 21 Tage vor dem Seminartermin kostenfrei möglich. Von 20 bis 14 Tagen vor Seminartermin beträgt die Stornogebühr 25% des Seminarpreises. Von 13 bis 7 Tagen vor Seminartermin beträgt die Stornogebühr 50% des Seminarpreises.

Erfolgt keine ordnungsgemäße Stornierung innerhalb der Fristen ist die gesamte Seminargebühr fällig.

Bei kurzfristigen Anmeldungen, weniger als 14 Tage vor Seminarbeginn, entfällt das Rücktrittsrecht. Umbuchungen sind bei kurzfristigen Buchungen nicht möglich.

Bis 4 Wochen vor Seminarbeginn können Umbuchungen auf ein Seminar des gleichen Inhalts vorgenommen werden. Umbuchungen können nur einmalig vorgenommen werden, das 14-tägige Rücktrittsrecht nach Umbuchung ist hierbei ausgeschlossen. Preisdifferenzen bei höheren Preisen müssen zusätzlich aufgezahlt werden.

Sonderveranstaltungen oder Einzelseminare können nicht umgebucht werden. Bei den Umbuchungen sind die Voraussetzungen zur Zulassung der entsprechenden Seminare zu erfüllen.

Es können kostenfrei Ersatzteilnehmer benannt werden, sofern diese die Teilnahmevoraussetzungen, sowie die Voraussetzungen zur Zulassung der entsprechenden Seminare erfüllen. Ersatzteilnehmer müssen umgehend schriftlich mit allen Anmeldedaten beim Auftragnehmer gemeldet werden.

Im Krankheitsfalle oder bei dem Vorliegen Höherer Gewalt stellt der Auftragnehmer die vereinbarte Leistung nicht in Rechnung.

AUFTRAGSDURCHFÜHRUNG UND DATENSCHUTZ

Datenschutz

Wir sind berechtigt, personenbezogene Daten des Kunden und dessen Mitarbeiter elektronisch zu erfassen und zu verarbeiten, soweit es im Rahmen der Geschäftsanbahnung oder zur Erfüllung des erteilten Auftrages, zur Rechnungsstellung, zur Erfüllung der Buchführungspflichten oder der Kundenpflege erforderlich ist. Die Speicherung und Verarbeitung der uns überlassenen Kundendaten erfolgt ausschließlich unter Beachtung der einschlägigen Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Teledienstdatenschutzgesetzes (TDDSG).

Soweit der Auftraggeber personenbezogene Daten von Dritten übermittelt, versichert dieser, dass die Einwilligung der Dritten eingeholt wurde. Der Auftraggeber stellt den Auftragnehmer von jeglichen Ansprüchen Dritter diesbezüglich frei.

Mitwirkungspflichten des Auftraggebers

Von uns gelieferte Auftragsbestätigungen, Zwischenergebnisse, Schulungsunterlagen, Rechnungen, Berichte und sonstige Unterlagen hat der Auftraggeber unverzüglich daraufhin zu überprüfen, ob die darin enthaltenen Informationen zutreffen. Etwa erforderliche Korrekturen und ebenso Änderungswünsche sind uns unverzüglich schriftlich mitzuteilen.

Verschwiegenheit

Wir verpflichten uns, über alle betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten des Auftraggebers, die uns im Zusammenhang mit dem Auftrag oder der Auftragsanbahnung bekannt werden, Stillschweigen zu wahren. Die Verschwiegenheitspflicht besteht auch über das Ende der Geschäftsbeziehung hinaus.

Die Verschwiegenheitspflicht besteht nicht, soweit wir nach gesetzlichen Vorschriften zur Auskunft verpflichtet sind.

Schutz des geistigen Eigentums

Der Auftraggeber steht dafür ein, dass die im Rahmen des Auftrages von uns gefertigten Berichte, Berechnungen, Protokolle, Schulungsunterlagen und dergleichen, nur für seine eigenen Zwecke verwendet werden. Soweit an irgendwelchen Arbeitsergebnissen Urheberrechte entstanden sind, verbleiben diese bei uns. Der Auftraggeber erhält das unwiderrufliche, uneingeschränkte, nicht ausschließliche und nicht übertragbare Nutzungsrecht an den Arbeitsergebnissen.

ABLEHNUNG UND AUSSCHLUSS VON TEILNEHMERN

Der Auftragnehmer ist berechtigt, Teilnehmer vor dem Seminar ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Bereits gezahlte Seminargebühren werden in diesem Fall zu 100% zurückerstattet.

Um den Lernerfolg und die Sicherheit der Gruppe oder Einzelner sicherzustellen, behält sich der Auftragnehmer vor, Teilnehmer oder Teilnehmerinnen jederzeit auch ohne Angaben von Gründen aus Veranstaltungen auszuschließen. Teilnehmer, die wiederholt den Seminar- und/oder Veranstaltungsablauf stören oder das Seminar zur Anwerbung von Personen missbrauchen oder Fremdprodukte verkaufen, können vom Seminar oder Workshop ausgeschlossen werden. In beiden Fällen ist die Gebühr zu 100% zu entrichten.

RECHNUNGSSTELLUNG UND VERGÜTUNG

Die Höhe der Vergütung ist den jeweiligen schriftlichen Verträgen und/oder Auftragsbestätigungen als Stunden- oder Tagessatz zu entnehmen. Eine Zeitstunde umfasst 60 Minuten; ein Tag umfasst acht Zeitstunden, soweit nicht im Vertrag abweichend etwas anderes geregelt ist. Berechnet wird bei Leistungen, die nach Stunden abgerechnet werden, je angefangener halber Stunde; bei Leistungen, die nach Tagen abgerechnet werden, je angefangenem halben Tag.

Ist die Höhe der Vergütung nicht ausdrücklich vereinbart, so gilt für Leistungen, die nach Stunden abgerechnet werden, ein Stundensatz von 150,00 Euro; für Leistungen, die nach Tagen abgerechnet werden, ein Tagessatz in Höhe von 1.200,00 Euro zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

Für Coaching-Leistungen, die nicht spätestens 48 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt werden, wird mindestens ein Honorar in Höhe der Vergütung für eine Zeitstunde fällig.

Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Abzug zur Zahlung fällig.

Der Auftragnehmer ist berechtigt, jederzeit einen Kostenvorschuss bis max. 25% des Gesamtauftragsvolumens zu verlangen.

Gegenüber den Vergütungsansprüchen ist eine Aufrechnung nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen des Kunden zulässig. Von Dritten an den Kunden abgetretene Forderungen sind grundsätzlich von der Aufrechnung ausgeschlossen.

Wird eine steuerfreie Leistung gemäß § 4 Nr. 21 UStG ausgeführt, ist dies aus der Rechnungsstellung ersichtlich. Sollte sich herausstellen, auch im nach hinein, dass diese Leistung doch der Umsatzsteuerpflicht unterliegt bzw. unterlegen hat, besteht die Berechtigung, die Umsatzsteuer nachzuerheben. Der auf der umsatzsteuerfreien Rechnung ursprünglich ausgewiesene Betrag ist somit der Nettobetrag.

HÖHERE GEWALT UND SONSTIGE LEISTUNGSHINDERNISSE

Das Seminar oder der Workshop kann aus wichtigem Grund (zu geringe Teilnehmeranzahl, Ausfall des Trainers durch Unfall oder Krankheit, Streik, Aussperrung, behördliche Anordnungen oder Naturereignisse, o.ä.) vom Auftragnehmer abgesagt werden. Die Absage erfolgt, sofern noch möglich, schriftlich, ansonsten per E-Mail oder telefonisch. Bereits erfolgte Zahlungen werden durch den Auftragnehmer unverzüglich zurückgezahlt. Weitere Schadensersatzansprüche des Teilnehmers können nicht geltend gemacht werden. Im Falle einer Erkrankung des Trainers oder anderer nicht vorhersehbarer Ereignisse, die den Einsatz des angegebenen Trainers unmöglich machen, ist der Auftragnehmer ermächtigt, einen anderen, qualifizierten Trainer für das betroffene Seminar einzusetzen bzw. das Seminar an einem Ersatztermin durchzuführen.

HAFTUNG

Alle in unseren Coachings, Seminaren und Workshops gegebenen Informationen und Ratschläge sind sorgfältig erwogen und geprüft. Der Auftragnehmer schuldet keinen bestimmten Erfolg hinsichtlich des vom Teilnehmer gewünschten Resultates eines Kurses. Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich und die Teilnehmer und Teilnehmerinnen haften für die durch sie verursachten Schäden selbst.

Externe Trainer sind selbständige Kooperationspartner. Sie sind für die Organisation und Durchführung der Seminare, einen Teil der Werbung, öffentliche Auftritte, Ihre Aussagen und Handlungen, sowie für den korrekten geschäftlichen Ablauf selbst verantwortlich. Forderungen gegen den jeweiligen Trainer werden seitens Udo Hupach Training - Coaching - Beratung nicht übernommen. Begründete Forderungen sind an den jeweiligen Trainer zu richten.

BUCHUNG UND RESERVIERUNG VON HOTELZIMMERN

Für die Reservierung und Buchung von Hotelzimmern ist der Teilnehmer selbst zuständig. Ersatzansprüche bei unverschuldetem Ausfall oder Absage des Seminars können nicht geltend gemacht werden. 

VORHALTUNG VON SOFTWARE UND IT-INFRASTRUKTUR

Jeder Teilnehmer ist für die Bereitstellung und Gewährleistung eines Internet- Zugangs bei Online-Workshops (Hardware, Internetanschluss, etc.) und der sonstigen zur Nutzung von Online-Angeboten notwendigen technischen Einrichtungen und Software (insbesondere Webbrowser und Acrobat Reader®) selbst und auf eigene Kosten sowie auf eigenes Risiko verantwortlich.

SCIENTOLOGY

Der Auftragnehmer versichert hiermit an Eides statt, dass er keine Kurse von Scientology besucht hat und er nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard arbeitet. Der Auftragnehmer wird nicht in der Technologie von L. Ron Hubbard geschult und besucht auch keine Kurse/Seminare oder Kongresse nach der Technologie von L. Ron Hubbard. Diese Erklärungen gelten genauso für Sekten jeglicher Art.

Externe Trainer (Dienstleister) müssen diese Erklärung ebenfalls abgeben, bevor sie in Seminaren oder Workshops eingesetzt werden.

SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Auftraggeber einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Des Weiteren ist die ganz oder teilweise unwirksame Bestimmung durch eine wirksame zu ersetzen, welche dem wirtschaftlichen Zweck, der zu ersetzenden am ehesten Rechnung trägt.

Erfüllungsort ist Hüpstedt/Thüringen. Gerichtstand ist das zuständige Amtsgericht Mühlhausen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Bitte beachten Sie auch unser Impressum und unsere Datenschutzbestimmungen.

2021-08-12

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.